Vatertag und Murrelauf sind einfach Kult!


Genauso lautete einer der positiven oder begeisterten Kommentare der Teilnehmer am diesjährigen Volkslauf des Lauftreffs des SV Westum am Himmelfahrtstag.

Ohne Sponsoren ist eine solche Veranstaltung nicht zu stemmen. Neben der notwendigen Flüssigkeitszufuhr, die vom Sinziger Mineralbrunnen mit Sinziger Naturelle und beliebten Durstlöscher Aktiv auf der Strecke bei bis zu sechs Getränkestellen und beim Zieleinlauf sichergestellt wurde, hatte der Mineralbrunnen weitere wertvolle Preise für die Sieger und Siegerinnen auf der 5 km und der 10 km Strecke mit einem Gutschein über je eine Kiste Sinziger für sechs Wochen gespendet. Die Gesamtsieger/-in auf der Halbmarathondistanz durften sich sogar ein halbes Jahr über eine Kiste Sinziger Mineral pro Woche freuen. Auch weitere regionale Genüsse konnten die erfolgreichen Sportler gewinnen. Die erfolgreiche Triathletin Diana Kohzer von der Dorfbäckerei Krahe, backte direkt am Sportplatz Lauftreff-Brote für die Sieger und der schnelle Metzgermeister des Lauftreffs, Hans-Peter Gieraths, präsentierte wieder die kürzlich mit der Goldmedaille prämierten Murrewürste für die Gesamtsieger und die Sieger der einzelnen Klassen.

Bei kühlem aber trockenem Wetter waren die Voraussetzungen für gute Laufzeiten gegeben. Bereits die Bambini, die eine Sportplatzrunde absolvierten, waren mit Feuereifer bei der Sache. Durch die Teilnahme am lukrativen - erstmals ausgetragenen - „Volksbank Nachwuchs Cup“ wurden bei den Schülern mehr Teilnehmer erwartet und daher die einzelnen Rennen stärker aufgesplittet, um auf der kurvenreichen Strecke den Läufern mehr Platz zu bieten. Diese Maßnahme hat sich bewährt, und es wird überlegt, im kommenden Jahr auch die Schülerläufe innerhalb der Sportanlage zu gestalten. Auch der gut besetzte 5.000m Jedermannlauf, über ein anspruchsvolles Profil vom Sportplatz über den Mühlenberg und zurück, zeigte gute Ergebnisse.

Mit großer Spannung erwartet wurde der Wettbewerb über die 10 Kilometer. Durch die Wertung des „AhrtalTeamCup“ konzentrieren sich viele Vereine aus der Region auf diesen interessanten Wettkampf bei vier Veranstaltungen im Ahrtal. 147 Läuferinnen und Läufer gingen hier an den Start. Dabei konnten die heimischen Läufer mit den zum Teil weit angereisten Konkurrenten gut mithalten und die vorderen Plätze belegen. Die Nase vorne auf der anspruchsvollen Strecke hatte Ingo Neumann aus Nickenich in genau 35:00 Minuten, vor dem Lokalmadator Christian Schindlatz in 35:48, der dem Dritten, Andreas Nickenich aus Rheinbach eine Sekunde abnehmen konnte. Grund zur Hoffnung gibt auch, dass bereits auf dem fünften Platz mit Jan Kolberg ein Jugendläufer sich vorne platzieren konnte. Bei den weiblichen Teilnehmern lief Britte Götte von der LT Grafschaft in 44:44 auf den ersten Platz, gefolgt von Steffi Weber von den Selbstläufern aus Altenahr. Bereits am 13. Juni geht es in Dernau beim nächsten Lauf zum AhrtalTeamCup weiter.

Richtig ging dann die Post ab beim hochklassig besetzten Halbmarathon. Die bekannt schöne Streckenführung an Rhein und Ahr, aber dann hinauf den langen Anstieg von Ehlingen durch die Weinberge bis zum höchsten Punkt des Mühlenbergs, hat ihre Liebhaber. Platz 1 konnte Sebastian Leins vom Kölner Triathlon Team in 1:17:11 vor Jörg Wagner vom Alfterer SC belegen. Dann kamen zur Überraschung der Zuschauer auch schon die schnellen Frauen ins Ziel. Mit Asteria Wagner und Thurid Buch vom Alfterer SC waren zwei Frauen am Start die bereits einmal die Damenwertung des Halbmarathons in Westum gewonnen hatten. Thurid war dazu auch noch die Inhaberin des Streckenrekords. Am diesem Tag hatten aber beide keine Chance gegen die pfeilschnelle, in Sinzig wohnende, Constance Türk, die für Ihren Heimatverein LG Telis Finanz Regensburg startete. In 1:23:32 pulverisierte sie geradezu den alten Streckenrekord und legte die neue Schwelle für Bestleistungen sehr hoch.